Blog - Gästehaus Feldkirchen

IHR HOTEL AM FLUGHAFEN GRAZ
Direkt zum Seiteninhalt

Feldkirchen bei Graz - Geschichte und Aktuelles

Gästehaus Feldkirchen
Veröffentlicht von in Geschichte · 29 April 2020
Tags: FeldkirchenbeiGrazGeschichteAktuellesFirmenstandortMarktgemeinde
Die Marktgemeinde Feldkirchen bei Graz liegt am rechten Murufer südlich von Graz, am östlichen Rand des Grazer Feldes.

Feldkirchen ist einer der ältesten Siedlungsplätze im Grazer Feld: es gibt Funde aus der Bronzezeit; zur Römerzeit verlief hier eine Straße, die Flavia Solva mit dem Donauraum verband. Nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches siedelten hier wie in der restlichen Steiermark die Alpenslawen; die mittlere Steiermark wurde Teil des slawischen Herzogtums Karantanien; ab dem 8. Jahrhundert kamen bajuwarische Siedler.

Bereits vor 1100 wurde vom Erzbistum Salzburg eine Kirche auf freiem Feld unter dem Namen Feldkirchen für die in der näheren und weiteren Umgebung ansässigen Bauern gegründet. Die Ausdehnung der damaligen Pfarre war sehr groß und umfasste auch das heutige Stadtgebiet von Graz - somit ist Feldkirchen die älteste Pfarre des Grazer Feldes.

1144 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Nach wechselvoller Geschichte - Pest, Brände, Türkeneinfälle, Franzosengefechte - wurde Feldkirchen 1848 mit der Abschaffung der Grunduntertänigkeit eine eigene Gemeinde, die der neu errichteten Bezirkshauptmannschaft Graz-Umgebung unterstellt wurde.

Feldkirchen ist heutzutage eine von 122 steirischen Marktgemeinden, deren Einwohnerzahl (momentan über 6.500) wohl auch in Zukunft stetig wachsen wird.

Kultuerell sehenswert sind u.a. die romanisch-gotische Pfarrkirche mit Umbauten aus dem 16. und 18. Jahrhundert mit einem Rosenkranzaltar mit geschnitzten Vorhängen und Baldachinen (1735).

Die seit 1973 im 3-Jahreszyklus stattfindenden Feldkirchner Passionsspiele erfreuen sich weit über die Gemeindegrenzen hinaus großer Beliebtheit, und es scheint kein Weg zu lang, um den über 150 Mitwirkenden der ambionierten Schauspielgruppe Feldkirchen (u.a. mit  dem Feldkirchner Bürgermeister Erich Gosch) bei Ihrer Darstellung der Lebens- und Leidensgeschichte Jesu, zuzusehen.

Der Murradweg (vom Nationalpark Hohe Tauern bis nach Bad Radkersburg) führt durch Feldkirchen, wo sich gemütliche Raststationen in den Murauen anbieten. Darüber hinaus gibt es weitere sportliche Angebote wie Radwege, Laufstrecken, Skateranlagen, eine Asphaltbahn zum Stockschießen und über 50 Vereine, die der kulturellen, kreativen, musikalischen oder politischen Verwirklichung dienlich sind.

Die Marktgemeinde Feldkirchen ist heute verkehrstechnisch sehr gut erschlossen, weshalb sich hier auch zahlreiche internationale Transport- und Speditionsunternehmen angesiedelt haben; auch der Flughafen Graz-Thalerhof befindet sich auf Gemeindegebiet. Zusätzlich nutzen an die 500 große und kleine Unternehmen aus allen Sparten von Landwirtschaft über Produktion bis zur Diensteistung die verkehrsgünstige Lage Feldkirchens: die direkte Anbindunge an die A2 und A9 gestatten raschen Güter- und Personen-Verkehr in alle Himmelsrichtungen ebenso wie der Flugplan des Flughafens Graz-Thalerhof, auch die gute Infrastruktur mit Bussen und der S-Bahn dienen der leichten Erreichbarkeit des Zentrums von Graz und der Nachbargemeinden.

Das Gästehaus Feldkirchen bietet sich gerne als Unterkunftsbetrieb für Geschäftsreisende an, die die Vorteile des Wirtschaftsstandorts Feldkirchen bei Graz kennen und lieben gelernt haben.

Quellenangabe: austria-forum.org, feldkirchen-graz.at, ssgf.at


ADRESSE:
Gästehaus Feldkirchen
Triester Straße 220
8073 Feldkirchen
Österreich

REZEPTION
check-in
Mon - Son: 17:00 - 20:00 Uhr
check-out
Mon - Son: 6:00 - 10:30 Uhr

Zurück zum Seiteninhalt